Eine Advaita-Weihnachtsgeschichte aus dem Hassidismus

Mein lieber Aaron Herschel, Du willst von mir etwas über Gott wissen: Ich soll dir den Namenlosen definieren, das letztgültige Geheimnis auf den Handteller legen. Stell dir nicht vor, dass dir das irgendwo weit weg von dir verborgen sei. Das höchste Geheimnis ist zugleich das offenbarste überhaupt. Es lautet: Gott ist Alles. Ich bin versucht, diesen Brief gleich hier zu …

Stadien auf dem spirituellen Weg – Advaita Lehrer

Natürlich gibt es so viele spirituelle Wege, wie es spirituelle Sucher gibt. Hier möchte ich jedoch den spirituellen Weg an sich betrachten und die einzelnen Phasen, die die meisten Sucher durchlaufen. Am Anfang der spirituellen Suche steht die Einsicht, dass das Glück, das man gemeinhin durch Erfolg, Geld, menschliche Beziehungen und Genüsse vielfältiger Art zu erlangen sucht, sich so nicht …

Der spirituelle Lehrer

Das letzte Essay endete mit den Worten: Ich kann jetzt mein Augenmerk auf das einzige richten, was mir tatsächlich fehlt, nämlich die Erkenntnis dessen, was ich ohnehin schon bin. Und wie mache ich das? Ich wende mich denen zu, denen diese Erkenntnis anscheinend nicht mehr fehlt. Nur ein Lehrer, der um unsere eigentliche Nicht-Dualität weiß, kann mir helfen, die Erkenntnis …

Auf der Suche

In unserer vernetzten Welt haben wir jederzeit Zugang zu beinahe jeder nur möglichen Information. In spiritueller Hinsicht ist dies manchmal ein Segen, manchmal nicht. Für den, der genau weiß, was er braucht, ist es ein Segen. Den, der es nicht weiß, führt es in ein Labyrinth – was vor allem daran liegt, dass er gar nicht weiß, dass er sich …

Ist die Welt eine Illusion?

Advaita-Sucher im Westen wollen herausfinden, ob es stimmt, dass sie weder Körper noch Geist, sondern in Wahrheit eins, ewig, frei und alles durchdringend sind. Sie interessieren sich vor allem für die Antwort auf die Frage: „Wer oder was bin ich?“ Wer oder was die Welt ist, ist ihnen erst einmal egal. Wenn ich aber eine Ahnung davon bekomme, dass ich …

Gott ?

Gott ist ein schwieriges Thema für viele spirituelle Sucher im Westen und oft einer der Gründe, warum sie sich östlich inspirierter Spiritualität zugewandt haben. Was macht das Thema Gott so schwierig? Hauptsächlich die Geschichte des Christentums und anderer westlicher Religionen. Deren Gottesbegriff ist dualistisch – Mensch und Gott sind ewig verschieden voneinander. Dazu kommt das Fehlen der Vorstellung von Reinkarnation. …

Stille

Die meisten spirituellen Sucher sehnen sich nach Stille, zunächst nach Stille in ihrer Umgebung, doch mehr und mehr nach Stille in ihrem eigenen Kopf. In unserer hektischen Welt, überflutet von einer nicht abreißenden Welle von Informationen, aufgefordert stets und ständig up to date zu sein und Millionen von Namen und Fakten abrufbereit zu haben, ist unser Kopf (Mind) kaum noch …

Schritt für Schritt

Wie um alles in der Welt kommt der Mensch eigentlich auf die Frage „Wer bin ich?“ Ist es nicht klar, wer man ist? Schließlich habe ich einen eigenen Namen, ein Geburtsdatum, eine Adresse, einen individuellen Körper, eine individuelle Art zu denken, eine individuelle psychologische Struktur, individuelle Vorlieben und Abneigungen usw. Auf dieser Erde gibt weder in der Vergangenheit, noch in …

Logisch und Psychologisch

Die Sicht auf die Welt der meisten Sucher im Westen ist durchzogen von einer Mischung aus Psychologie und Esoterik, von so genannten alltagspsychologischen Konzepten, an denen er sein Verhalten ausrichtet. Welche das genau sind, variiert von Sucher zu Sucher, aber es gibt einige, worüber sich die meisten einig sind. Ich sollte gut für mich sorgen; das mache ich, indem ich …

Was ist das Richtige?

Diese Frage stellt sich jeder – hin und wieder, oft oder dauernd – und zwar immer, wenn man das Gefühl hat, eine Entscheidung fällen zu müssen – was im Leben ziemlich häufig vorkommt. Die Alltagsentscheidungen: Jetzt oder später essen Die Linie 17 oder die Linie 19 nehmen Dem Bettler etwas geben oder nicht Das rote T-Shirt oder das weiße anziehen …

Altern

In unserer säkularen Gesellschaft ist Altern eine Katastrophe, besonders – aber nicht nur – für Frauen. Demzufolge ist hierzulande auch niemand alt. Alle sind jung geblieben, vielleicht schon etwas älter oder im Seniorenalter, aber auf keinen Fall alt. In diesem Essay geht es darum, zu bestimmen, woran das liegt und wie der Wahrheitssucher auf das Thema schauen kann, um davon …

Identifikation

Der Titel dieses Essays sollte eigentlich Entidentifikation lauten (und so wird er auch im Englischen heißen). Aber Entidentifikation ist ein Wort, das im Deutschen leider nicht existiert. Es kommt zwar im Text nicht vor, aber ich verwende es dennoch gerne, weil Ent-Identifikation, also das Zurücknehmen seiner Identifikationen für den spirituellen Sucher ein unentbehrlicher Schlüssel auf dem Weg ist. Zunächst einmal: …

Unterscheiden

Spirituelle Sucher sollten in der Lage sein, Wesentliches vom Unwesentlichen zu unterscheiden, um auf ihrem Weg Zeit und Energie nicht mit Unwesentlichem zu verschwenden. Daher ist Unterscheidungsfähigkeit grundlegend. Was ist es genau, was uns hilft, Unterschiede zu machen? Dass ein Zebra etwas anderes ist als ein Fisch, teilen uns unsere Sinne mit. Dass das Gefühl von Freude etwas anderes ist …